Hier sind Sie Kapitän auf Irlands Binnengewässer. Es ist leicht und so lernen Sie Irland auf eine wirklich aussergewöhnliche Art kennen. Gehen Sie vor Anker um zu angeln, machen Sie fest, wo gemütliche Pubs, schmucke Dörfer oder Sehenswürdigkeiten zum Verweilen oder Einkaufen locken. Tuckern Sie ohne Eile durch unberührte Land-schaften, wo Schafe, Kühe und Pferde auf saftigen, grünen Wiesen grasen. Mieten Sie Fahrräder dazu, damit Sie auch als Landratte flott unterwegs sind. Unser Tipp: Kombinieren Sie Ihre Bootsferien mit einer Rundreise im Mietwagen und/oder mieten Sie ein Cottage.

 

Irlands Wasserwege

 

Der Shannon

Der Shannon ist mit seinen 368 km Länge, wovon 250 km befahrbar sind, der längste Fluss Irlands. Kanäle, 16 Seen und 8 Schleusen gestalten den Tagesablauf interessant und abwechslungsreich. Vor allem die beiden grossen Seen Lough Ree und Lough Derg sind ein Paradies für Fischer. Hier tummeln sich Hecht, Egli, Barsch, Meerforelle, und selbst der Lachs ist zu finden. Der Shannon ist ein ruhiges, ursprüngliches, wunderschönes Gebiet, das auch in der Hochsaison genügend Freiraum für alle Freizeitkapitäne bietet.

 

Der Lough Erne

Der Lough Erne, an der Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland, ist eine unverdorbene, schöne Landschaft mit zwei grossen Seen, 154 Inseln sowie 550 km² Wasserfläche. Die Fluss- und Seenlandschaft ist ein Paradies für Vögel und Blumen. Fischer loben die reichen Fischgründe mit Aal, Hecht, Brasse und Forelle. Der Lough Erne ist noch ruhiger als der Shannon und hat keine Schleusen; nach wie vor ein Geheimtipp.

 

Shannon-Erne Waterway

Der Shannon-Erne Waterway, mit 16 Schleusen, verbindet den Shannon und den Erne. Für diese Strecke (Leitrim – Ballyconnell ca. 60 km) benötigen Sie ca. 2 Tage pro Weg

BOOTSFERIEN IM KABINENKREUZER                          

© 2018 by rolf meier reisen ag, Neuhausen